ARCHÄOLOGIEBERATUNG HEIKE BAUMEWERD-SCHMIDT M.A.
ARCHÄOLOGIEBERATUNGHEIKE BAUMEWERD-SCHMIDT M.A.

Juni 2020

Der Röhrenblues

Sensationell, was man einem Pipe für Töne entlocken kann!

Der Saxophonist Armin Küpper in einem ganz eigenen Duett mit dem Rohr:

April 2020

Archäologen auf der ZEELINK

Man kommt sich näher ...

Und auch auf dem ZEELINK wird es für die Archäologen eng, räumlich und zeitlich.

In der Nähe von Voerde kommt der Rohgrabenbagger den Archäologen schon sehr nahe, während diese noch eine römische Fundstelle ausgraben.

Aber am Ende sind dann doch wieder Alle gut aneinander vorbeigekommen.

 

Wie nicht anders zu erwarten überwiegen die römerzeitlichen Fundstellen, diesmal aber überraschen die gute Erhaltung und die Menge an Beifunden. Fotos folgen nach Abschluss der Untersuchungen.

April 2019

Pfostenspuren der bandkeramischen Siedlung bei Würselen.

Die Bauarbeiten zum ZEELINK haben begonnen!

 

Die Open Grid Europe GmbH und die Thyssengas GmbH planen den Neubau der 216 km langen Erdgasfernleitung ZEELINK von der belgisch-deutschen Grenze bei Aachen-Lichtenbusch bis Sankt Hubert bei Krefeld und weiter nach Legden bei Ahaus in Nordrhein-Westfalen.

 

Entlang der Trasse sind 129 bauvorgreifende archäologische Fundplätze zu untersuchen. Mit den Ausgrabungen wurden drei Grabungsfirmen beauftragt.

Ein Teil der Untersuchungen begann bereits 2018, aber noch sind längst nicht alle Flächen abgeschlossen.

Foto: Heike Baumewerd-Schmidt

 

März 2019

Foto: Heike Baumewerd-Schmidt

Die Rohre kommen,

die Archäologen gehen!

 

Mit den letzten Grabungen in Rollwitz (MV), Grünow (BB) und Coswig (SN) enden die archäologischen Maßnahmen entlang der EUGAL.

 

Auf 475km Länge wurden annähernd 350 Fundplätze frei gelegt und untersucht, davon knapp 15% vollständig neu entdeckt.

 

Viele der bekannten archäologischen Siedlungs- und Bestattungsplätze waren bereits beim Bau der OPAL entdeckt worden und konnten hier die Ergebnisse abrunden und ergänzen.

Januar 2019

Die Arbeiten auf dem größten Fundplatz entlang der EUGAL - einer kaiserzeitlichen Siedlung bei Kienbaum sind abgeschlossen. Zahlreiche Grubenhäuser, Speicherbauten und vor allem umfangreiches Fundmaterial harren jetzt der Auswertung.

Ergebnisse folgen!

Foto: Heike Baumewerd-Schmidt

Mai 2018

Foto: Heike Baumewerd-Schmidt

Der "Biesenbrow-Ötzi" -

so titulierte die MOZ den Fund einer noch undatierten Hockerbestattung in der Uckermark.

Die EUGAL-Ausgrabungen haben inzwischen einige sehr ergiebige und auch spannende Fundplätze erbracht, aber auf den "Ötzi" sind wir bisher noch nicht gekommen.

 

Aktuell sind in den drei Bundesländern, die die geplante EUGAL durchqueren soll, 17 archäologische Teams im Einsatz. Weitere "Sensationen" sind also nicht auszuschließen.

 

August 2017

Juni 2017

Ausgrabungsfläche bei Wrangelsburg (M-V). Foto: Dominik Forler, Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege MV

Die archäologischen Untersuchungen auf der EUGAL (Europäische Gasanbindungsleitung) haben begonnen

Wie schon auf der parallel verlaufenden OPAL von 2007 bis 2009 sind wieder 3 Bundesländer und 475km zu "bewältigen".

Wir hoffen auf schöne Ergebnisse und gutes Wetter ;-)

Februar 2017

Seltsamer Befund in Rehden

Bei den bauvorgreifenden Ausgrabungen auf der NOWAL bei Rehden wurden seltsame Grabenstrukturen entdeckt, die bisher nicht gedeutet werden konnten. Es handelt sich um ein System von z.T. sehr eng beieinander liegenden Gräben, dazwischen auch zahlreiche Pfostenstandspuren.

Hilfreiche Hinweise werden gerne entgegen genommen.

Grabenwerk bei Rehden, Niedersachsen (Luftbild NLD Hannover)

Dezember 2016

Wasser für Roms Städte

Die Ausstellung "Wasser für Roms Städte" wurde wegen des großen Erfolges zum zweiten Mal verlängert und ist nun bis zum 18. Juni 2017 im LVR-Römermuseum Xanten zu sehen.

 

LVR-Römermuseum Xanten

 

Und im Rahmenprogramm zur Ausstellung mal was anderes zur Baustellenorganisation linearer Projekte:

Montag, 15. Mai 2017 um 18 Uhr, Vortrag von Prof. Dr. Klaus Grewe im LVR-Römermuseum Xanten

"Straßen- und Aquäduktbrücken" - Neues zur Baustellenorganisation im römischen Brückenbau

März 2016

Mecklenburg-Vorpommern

Sonderausstellung zu PIPELINE:ARCHÄOLOGIE

jetzt im Pommerschen Landesmuseum

 

vom 06.03. bis 26.06.2016

www.pommersches-landesmuseum.de

Februar 2016

Tipp:

Die DBU-Broschüre zur Tagung "Energiewende & Archäologie", die im November 2013 in Osnabrück stattfand, gibt´s jetzt hier

zum Download. Es lohnt sich!

 

Mai 2015

Mecklenburg-Vorpommern

Sonderausstellung im Freilichtmuseum Groß-Raden

 

Fünf Jahre lang, von 2007 bis 2012, begleiteten mehrere Grabungsteams des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern den Bau der großen Gastrassen OPAL und NEL über eine Länge von insgesamt 340km.
Die Sonderausstellung PIPELINE:ARCHÄOLOGIE präsentiert eine Auswahl dessen, was auf den Trassen gefunden wurde - Zeugnisse der facettenreichen, 12.000-jährigen Kulturgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns.

Öffnungszeiten
Die Sonderausstellung ist bis zum 31. Oktober täglich von 10-17.30 Uhr geöffnet, vom 1. November bis zum 31. Dezember täglich außer Montag von 10-16.30 Uhr (24. Dezember geschlossen).

Plakat zur Ausstellung. Titelbild: Heike Baumewerd-Schmidt, Bearbeitung Landesamt für Kultur und Denkmalpflege, Schwerin

August 2013

Hannover

Niedersachsens längste Ausgrabung

 

Das Landesmuseum Hannover präsentiert das größte Archäologieprojekt Niedersachsens:
Die Ausgrabungen auf der Trasse der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL)

Im Goldenen Schnitt.

23. August 2013 bis 2. März 2014

© Heike Baumewerd-Schmidt Der Goldfund von Gessel. Foto: Heike Baumewerd-Schmidt

August 2011

Mecklenburg-Vorpommern
Kultusminister Tesch eröffnet Ausstellung in Güstrow


Ausstellungseröffnung zur Trassenarchäologie im Schloss Güstrow.
Archäologische Schätze der OPAL-und NEL-Grabungen werden in Güstrow der Öffentlichkeit vorgestellt

PIPELINE | ARCHÄOLOGIE in Schloss Güstrow

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heike Baumewerd-Schmidt